This head that I hold

Was der Kopf mit dem Schmerz macht


Ich erinnere mich, dass ich in einem Aufflackern-Szenario war, bevor ich diagnostiziert wurde, und dass ich in einer Fitnessstunde war und versuchte, mit den Bewegungen Schritt zu halten, aber unter echten Qualen, und der Lehrende sagte: "Du musst durch die Schmerzen durchgehen...". 


Auch wenn ich versuche, mich an eine pazifistische Weltanschauung zu halten und die Prinzipien des Yama oder der Selbstbeherrschung; Ahisma, was wörtlich mit "Gewaltlosigkeit" übersetzt wird, denke ich, dass genau in diesem Moment diese Bemerkung für mich genauso nützlich war wie für eine Frau in den Wehen, wenn jemand, der nicht in ihren Schuhen ehm Gebärmutter steckt, ihr sagt, sie solle "einfach entspannt bleiben und weiter atmen...".

In meinem Kopf sah ich rot, und ich hatte wirklich den Impuls, wie bei einem death match auf MTV, falls du zu der Generation gehörst die das mal gesehen hat, der Person zu zeigen, wie lustig und einfach es ist, das zu tun. 


Ich hatte Schmerzen (Hast du Schmerzen? Lese hier mehr über meinen Erste-Hilfe-Kasten gegen Schmerzen), und das ist ein sehr starkes Gefühl. Abgesehen von dem Stress, den Schmerzen verursachen können, wenn man sie regelmäßig verspürt, sind sie auch für den Kopf sehr belastend.

Der Schmerz versetzte mich in einen erschöpften Zustand, in dem ich einfach nur von den Dingen wegkommen wollte. Ich war extrem verärgert und es brauchte nicht viel, um mich auf die Palme zu bringen. 


Selbst jetzt, während ich dies schreibe, durchlebe ich ein leichtes Aufflackern, und der Schmerz ist wieder in meine bewusste Welt zurückgekehrt. Da ich über eine chronische Krankheit sprechen, sind Schmerzen so etwas wie mein täglicher Begleiter. Das Problem dabei ist, dass man manchmal aufhört, es zu bemerken, aber es gibt Techniken und Methoden, um sich der alltäglichen, zugrunde liegenden Schmerzen bewusst zu werden.  Was mich manchmal wirklich eifersüchtig gemacht hat, war darüber nachzudenken, dass es da draußen Menschen gibt, die nichts von all dem erleben, und an die Energieniveaus, die ihnen zur Verfügung stehen müssen. 

Andererseits, wer würde sich eine Erinnerung an den Schmerz wünschen, wenn das Gehirn ihn für ein paar Momente, Stunden oder Tage ausschließt?


Also zurück zum Ficken im Gehirn. Was ich sehr herausfordernd fand und finde, ist, dass mit dem Schmerz die Welt ihre Farben verliert. Man schleicht sich an ihn heran, aber ich befand mich in einem Zustand des Selbstmitleids, ließ den Kopf hängen und dachte: "Das ist kein Leben". Das ist ein äußerst gefährlicher Weg, auf dem man sich befindet. 

Wenn ich erleuchtet wäre, würde ich wohl nie dorthin gelangen, aber ich bin es nicht, also passiert es doch. Das kommt vor. Manchmal. Trotzdem. Aber, - groß aber mit Trommelwirbel, .... Ich habe Wege gefunden, das zu verringern. 


Schau, die Sache ist die, dass wir zum Glück immer mehr über das menschliche Gehirn und die chemischen Cocktails darin erfahren. Das ist ein Ansatz, den ich super faszinierend finde. Wie Placebo-Effekte, und Nocebo. 


Es gibt eine Menge Methoden und Schulen, die dabei helfen, damit umzugehen. Dies wird hier keine umfangreiche Liste sein, aber einige der Dinge, mit denen ich mich befasst habe, umfassen die inzwischen so beliebte Achtsamkeit, Meditation, Dankbarkeit, positives Denken, Humor und Lachtherapie, aber auch unterbewusste Manipulation: Ich werde jeden Tag besser.

 

Mit dem Verstand sollte man sich nicht anlegen. Man muss sehr ... vorsichtig sein, was man da hineinsteckt. Ein Zitat, das mir in dem Zusammenhang immer einfällt ,Mein Geist ist wie eine schlechte Nachbarschaft,... ich versuche, nicht alleine dorthin zu gehen. Mary Myers


Wenn du jemanden an deiner Seite brauchst, der weiss was Schmerz heisst und mit dir an deinen besten Wegen arbeitet um deine Gesundheit ganzheitlich zu unterstützen, dann melde dich bei mir.  


Ich freu mich von dir zu lesen :)

heart of the alps

6020 Innsbruck, Austria