Gesundheit liegt in der Hand.

Und das liegt irgendwie auch auf der Hand, oder?

Essen-tielle Dinge und meine MorgenRoutine

Also ich weiss schon dass das mit den ewigen 'wer hat Recht mit dem neuesten Diät-hype' dünnes Eis bedeutet. Ich will eigentlich nur dran erinnern, dass frische Früchte und Gemüse, nicht die schlechteste Idee sein können. *Achtung Ironie*

Man ist was man isst, ist auch nicht ganz so weit hergeholt. 


Im Yogic lifestyle versucht man sich in Richtung 'Sattva' und 'sattvischer Lebensmittel zu orientieren. Diese inkludieren das oben genannte frische, lokale Obst und Gemüse um Harmonie, Balance und Freude zu generieren. 


Der ‚basische Hype‘ folgt dem wie auch andere Ernährungs-Modeerscheinungen. Ich will auch niemanden auf die Füsse treten. Für mich ist das Meer aus Diäten einfach zu undurchsichtig geworden. Und daher besinne ich mich auf die simplen basics. 


Unser Körper braucht regelmässige Bewegung, er braucht auch Erholungsphasen und Ruhe (vor allem die Psyche profitiert von time-out, damit das kreative Zentrum wieder auf Touren kommt), er braucht genügend Flüssigkeit (dein Gehirn besteht nämlich aus Flüssigkeit und essentiellen Fettsäuren. Dabei ist Omega-3 Bestandteil von jeder deiner 100 Milliarden Nervenzellen im Gehirn: 30% der Strukturfette im Gehirn bestehen aus DHA*.) 


Und das sind ehrlich gesagt auch schon meine Basics and denen ich mich orientiere. 


Man verliert ca 1Liter Flüssigkeit in der Nacht. Daher hab ich mir angewöhnt, dass ich jeden Tag erstmal mit meinem heissen Glas Wasser starte. (Optional mit Ingwer und Zitrone). 

>>Flüssigkeit auftanken - check


Dann gehts auf die Yoga Matte und da hab ich ein Routine Programm, dass ich im Ashram in Indien gelernt habe. Ich mach immer das selbe seit 6 Jahren und dann arbeite ich entweder an einem Bereich des Körpers weiter oder widme mich einer Pose, auf die ich Lust habe. 

>> Bewegung(minimum) -check 

Mein Ziel ist ebenso jeden Tag mindestens 30 Minuten an der Luft entweder zu spazieren, Rad zu fahren, Laufen zu gehen,…Vitamin D tanken und ‚auslüften‘

Nach dem Yoga, ist mein Körper ruhig genug dass ich erstmal in Ruhe nach Innen schauen kann. Also Meditation.  Ich variiere hier und hab immer wieder eine andere Meditation die ich hinzufüge oder tausche. Wer noch nie Meditiert hat, dem kann ich die 4-7-8 Atemmethode sehr ans Herz legen. (Die gibts bei mir ua. in meinem Habit control. Stress control Kurs; auf gut Deutsch Gewohnheitskontrolle schafft Stresskontrolle.)


Denn die Publikationen wie Stress zu Entzündungen im Körper führt und damit das Schlaganfall & Herzinfarkt Risiko so erhöht wie Rauchen, ist auch für Harvard Medicine ein Thema. Mehr dazu findet man in Lancet, dem Veröffentlichungsmedium von Harvard. Siehe Quellenangabe unten.

>>Also Ruhe für den Geist- check


Und dann eben gibt es ein leckeres Frühstück. Ich persönlich schwanke zwischen Porridge, Over-night oats oder manchmal auch veganen Bananen-Dinkel-pancakes. Vor allem in die vorderen 2 kann ich mein Omega-3-Öl direkt mit reinrühren und ehrlich gesagt liebe ich den Zitronengeschmack in meinen Oats. Wenn ich ‚nur‘ warmes zu mir nehme kann’s auch mal passieren dass ich das einfach pur nach dem Essen einnehme, aber je mehr ich mich in die Materie eingearbeitet habe, desto klarer ist mir geworden dass auch das Teil meiner ‚Altersvorsorge‘ wird. 

>>Essentielle Öle, die mein Körper nicht alleine herstellen kann zuführen - check




Darum...Liebe dich selbst genug um einen gesunden Lifestyle zu leben. Auch kleine Änderungen zählen ^^ womit startest du heute? Und womit vielleicht hast du schon so herumexperimentiert um eine gesunde Basis für dich zu schaffen? 


Wenn du mehr mit mir teilen willst, schau doch auf Instagram oder Facebook vorbei oder schreib mir ein paar Zeilen: info@holisticchange.one 


Ich freu mich von dir zu hören :)

Namaste.



*DHA zählt zu den langkettigen, mehrfach ungesättigeten Omega-3-Fettsäuren, die dem Körper in ausreichender Menge und bester Qualität zugeführt werden müssen, da essentielle Fettsäuren nicht vom Körper selbst produziert werden können.




Patientenratgeber Omega-3, Die Heilkraft der maritimen Fettsäuren,  Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart

https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/medizin-stress-fuehrt-zu-entzuendungen-im-koerper-ganz-ohne-keime-1.3330430

https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(16)31714-7/fulltext


heart of the alps

6020 Innsbruck, Austria